Release note: samQ 3.6.3 (german)

Release samQ 3.6.3 ein kleines Facelifting

Diese Währung war überfällig:

Dieses neue Feature ist klein, aber wenn man bedenkt, dass über 400 Kunden weltweit samQ im Einsatz haben, von Brasilien, über die USA und quer durch Europa, dann ist das wirklich überfällig. Ab Release 3.6.3 kann jetzt die Landeswährung bestimmt werden und wird als solche auch im samQ Report angezeigt. Bisher waren die monetären Zahlen komplett ohne Währung, man dachte sich seine eigene Währung einfach dazu. Jetzt sieht man sie auch.

Entwicklungsobjekte werden transparenter:

Es kann letztlich entscheidend sein, ob ein Entwickler wirklich entwickelt oder letztlich nur geübt hat, oder seine Ergebnisse nie zum Einsatz kamen. Um diese Ergebnisse transparent zu unterstützen, werden in samQ jetzt angefasste Entwicklungsobjekte in Aktive und nicht aktive getrennt. Das hilft bei der genauen Definition, ob eine Person mit Entwicklungsschlüssel wirklich entwickelt hat und wirklich diese teure Lizenz benötigt.

Überarbeitung des Fill up Moduls:

Manchmal steckt der Teufel im Detail. Das Fill up Modul ist eines der ältesten Customizing Module von samQ, aber auch eines der am meisten angepassten. samQ ist im Laufe der Jahre immer komplexer geworden und oft greifen verschiedene Funktionalitäten ineinander. Wieder haben wir das Modul komplett überarbeitet, damit einerseits jetzt auch lizenzierte Technische User mit involviert sind und das User aus dem Modul der fix gesetzen User nicht mit in die Fill up Aktivitäten eingebunden werden.

Ein Kollektor weniger, der zwar bleibt, aber nicht mehr gestartet werden muss.

Ein sehr altes Relikt vergangener Jahre verlässt jetzt samQ, der manuelle Customer Code Collector. Natürlich werden die Customer Codes weiter gesammelt und auch in benutzte und unbenutzte getrennt, sowie in ihrer Nutzungshäufigkeit sortiert. Aber anstoßen muss man ihn nicht mehr. Diese Aktion passiert jetzt automatisch im Hintergrund. Eine Sorge weniger, an die man immer mal wieder denken musste. Somit verschwindet der Kollektor aus dem Verarbeitungsmenü und wird automatisch.

Digital Access gibt es auch in älteren SAP Systemen.

Wieder mal der Zeit ein wenig voraus. samQ kann jetzt kostenpflichtige indirekt erzeugten Dokumente auch in älteren SAP Releases zählen. Damit wird das zukünftige Bild zur abgerundet und die Unternehmen haben ein komplettes Bild von ihrem Digital Access über alle Systeme hinweg.

Natürlich sind auch wieder eine Reihe von kleineren Bugs, die wir entweder selbst identifiziert haben oder die uns Kunden übermittelten beseitigt worden.

Contact us

Send a message

Request a callback

Contact us